Fassaden - Sonstiges

Qualitätskontrolle an Fassadenplatten / Überprüfung von Bestandsfassaden

Gemäß den Bautechnischen Informationen (BTI) 1.5 – Fassadenbekleidung – des Deutschen Naturwerksteinverbandes (DNV) gilt folgendes:

  • Werden die technischen Eigenschaften von grobporigen oder löchrigen oder grobkristallinen Fassadenplatten oder Bestandsfassaden geprüft, sind Prüfwerte an ganzen Originalplatten zu ermitteln.

Aufgrund von Löchern / Poren sind an kleinen Prüfkörpern ermittelte Prüfwerte nicht aussagefähig.

21. Januar 2016 / von / in
Unterschreitung der Nennstärke bei Fassadenplatten

Gemäß der Produktnorm EN 1469 -Bekleidungsplatten aus Naturstein- gestatten die dort angegebenen Stärketoleranzen eine Unterschreitung der Nennmaße. Hierzu ist auf folgende Problematik hinzuweisen:

  • Eine Unterschreitung der Nennstärke wirkt sich negativ auf die Plattenstatik aus
  • Nennmaßunterschreitung bei der Plattenstärke + Maßtoleranzen bei der Positionierung des Ankerdornloches addieren sich negativ auf
  • Sind Negativtoleranzen in der Plattenstatik nicht berücksichtigt, wird eventuell eine Neuberechnung der Plattenstatik erforderlich
  • Ist in einem Leistungsverzeichnis eine Materialstärke mit dem Zusatz „mindestens“angegeben und wurde so angeboten, so ist diese vertraglich geschuldet und darf nicht unterschritten werden

 

21. Januar 2016 / von / in
Fassadenabschluß über Boden

Fassade_Bodenanschluß

Abschluß von Fassadenplatten über Bodenbelag / Gelände.

Fassadenplatten dürfen nicht in Boden / Gelände einbinden. Das „Anstoßen“ von Bodenbelägen / Pflasterungen an die Fassadenplatten ist in jedem Fall zu vermeiden.
Nichtbeachtung kann Ursache folgender Schäden an Fassadenplatten sein:

  • Verfärbungen
  • Ausblühungen
  • Feuchtigkeitsflecken
  • Abplatzungen
  • Ausbrüche
  • Komplette Zerstörung

Bitte beachten:
Alle Abbildungen sind schematische Darstellungen.
Alle Abbildungen und Beschreibungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit !

20. Dezember 2015 / von / in
Eckausbildungen mit Natursteinplatten

Eckausbildung_Gehrung_Fase Eckausbildung_Gehrung_PlättEckausbildung_stumpf

Eckausbildungen stumpf, auf Gehrung mit Fase und auf Gehrung mit Plättchen mit Natursteinplatten.

Spitz auslaufende Gehrungen sind in jedem Fall zu vermeiden, da bei dieser Ausführung Kantenausbrüche unvermeidlich sind.
Bei „stumpf gestoßener“ Ausführung ist zu beachten, dass nicht jede Oberflächenbearbeitung an den schmalen Plattenkanten ausgeführt werden kann.
Die Eckausbildung „Gehrung mit Plättchen“ wird auch als „Schnabelfuge“ bezeichnet.

Bitte beachten: 

Alle Abbildungen sind schematische Darstellungen.
Alle Abbildungen und Beschreibungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit !

20. Dezember 2015 / von / in
Vergleich Natursteinfassaden mit Glasfassaden

 

Eine vom Deutschen Naturwerkstein-Verband e.V. (DNV) in Auftrag gegebene Studie belegt: „Natursteinfassaden sind nachhaltiger als Konstruktionen aus Glas“. Quelle: Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V.

Natursteinfassaden sind nachhaltiger als Konstruktionen aus Glas. Das geht aus einer Studie hervor, die der DNV vorgestellt hat.

Ökologie und Nachhaltigkeit spielen eine immer wichtigere Rolle, auch im Baubereich. Dass Naturstein hier punkten kann, liegt auf der Hand: Das Material ist ein Naturprodukt, für dessen Herstellung keine aufwändigen Prozesse notwendig sind. Verwendet man regionale Materialien, entfallen zudem lange und energiefressende Transportwege. Leider fehlten …

20. Dezember 2015 / von / in