Boden - Sonstiges

FORSCHUNGSPROJEKT Feuchtigkeit aus dem Unterbau. Einfluß auf Naturstein-Bodenbeläge im Außenbereich. Ursache-Auswirkung-Vermeidung – TEIL 1

Ein Zwischenbericht über die vorliegenden Erkenntnisse Stand Dezember 2017.

Feuchtigkeit aus dem Unterbau kann zu einer temporären, wiederkehrenden oder auch dauerhaften Fleckbildung an Plattenoberflächen führen.
Oftmals ist die Ursache hierfür nicht eindeutig zu klären. Bei einer temporären, wiederkehrenden Fleckbildung handelt es sich meist um Feuchtigkeit in den Platten. Bei dauerhaften Flecken kann es sich um an die Plattenoberfläche transportierte und dort abgelagerte Bestandteile aus dem Plattenunterbau handeln. Auch können je nach Zusammensetzung des Gefüges eines Natursteines chemische Prozesse in Verbindung mit Feuchtigkeit und gelösten Bestandteilen aus dem Plattenunterbau zur dauerhaften Fleckbildung führen. Um zu diesem von Fachleuten kontrovers diskutierten Thema Licht ins Dunkel zu bringen, hat der Naturstein-Verband Schweiz (NVS) im Jahr 2014 das Forschungsprojekt…

29. April 2018 / von / in
Verlegung auf Trockenhohlbodenkonstruktion

Quelle: MAPEI GmbH

Ergebnisse einer Untersuchung der MAPEI GmbH. 

Fazit von Herrn Dipl.-Ing. Burkhard Prechel (MAPEI GmbH): 

Bei den Belastungstests stellte sich eine Systemverformung über 0,5 mm für Naturwerksteinbeläge als absolut kritisch dar. Ab diesem Verformungsmaß muß mit Schädigungen an starren Belägen in Form von Rissbildungen gerechnet werden. Die nach Normprüfung zulässige Verformung von l/300 führt bei starren Belägen zwangsläufig zu Schäden, während das Bodensystem allein bzw. im Verbund mit elastischen Bodenbelägen derartige Verformungen problemlos und schadensfrei aufnehmen kann.

Der Planer muß bei der Auswahl des zur Anwendung kommenden Bodensystems dieses nicht nur auf die Nutzlasten, sondern auch…

21. Dezember 2015 / von / in