Steinbrüche Österreich

Qualitätskontrolle an Fassadenplatten / Überprüfung von Bestandsfassaden

Qualitätskontrolle an Fassadenplatten:

Gemäß den Bautechnischen Informationen (BTI) 1.5 – Fassadenbekleidung – des Deutschen Naturwerksteinverbandes (DNV) gilt folgendes:

  • Werden die technischen Eigenschaften von grobporigen oder löchrigen oder grobkristallinen Fassadenplatten oder Bestandsfassaden geprüft, sind Prüfwerte an ganzen Originalplatten zu ermitteln.

Aufgrund von Löchern / Poren sind an kleinen Prüfkörpern ermittelte Prüfwerte nicht aussagefähig.

21. Januar 2016 / von / in
Unterschreitung der Nennstärke bei Fassadenplatten

Nennstärke bei Fassadenplatten – Gemäß der Produktnorm EN 1469 -Bekleidungsplatten aus Naturstein- gestatten die dort angegebenen Stärketoleranzen eine Unterschreitung der Nennmaße. Hierzu ist auf folgende Problematik hinzuweisen:

  • Eine Unterschreitung der Nennstärke wirkt sich negativ auf die Plattenstatik aus
  • Nennmaßunterschreitung bei der Plattenstärke + Maßtoleranzen bei der Positionierung des Ankerdornloches addieren sich negativ auf
  • Sind Negativtoleranzen in der Plattenstatik nicht berücksichtigt, wird eventuell eine Neuberechnung der Plattenstatik erforderlich
  • Ist in einem Leistungsverzeichnis eine Materialstärke mit dem Zusatz „mindestens“angegeben und wurde so angeboten, so ist diese vertraglich geschuldet und darf nicht unterschritten werden

 

21. Januar 2016 / von / in